Was denn nun?

Innerorts konnte es ihm nicht schnell genug gehen, dem grauen Astra. Oder er fand Schneewittchens Kennzeichenhalter so interessant, daß er die feine weiße Zierlinie im grauen Plastik unbedingt aus der Nähe studieren mußte. Soll er machen, aber bitte nicht im laufenden Verkehr. Vor dem Ortsausgang die Ampel, Kreuzung, Linksabbieger. Ich lasse das Schneewittchen in die Schubabschaltung fallen und rolle bis zum roten Licht aus. Der Rückspiegel zeigt einen Astrafahrer, der augenscheinlich kurz davor steht ins Lenkrad zu beißen.
Mit dem Umspringen des Lichtsignals fahre ich an und beschleunige durch die sich anschließende leiche S-Kurve. Der Motor ist kalt, ich lasse es ruhig angehen. Knapp über zweitausend wird geschaltet, so brauche ich ein paar hundert Meter bis zum fünften Gang. Bei 80 setze ich den Tempomat, pünktlich als ich die erste Geschwindigkeitsbegrenzung erreiche. Jetzt nähert sich der Astra im Rückspiegel, füllt ihn aus, dann taucht die Front weg. Wieder ein Millimeter weg vom Bremsbelag. Vergiß es, ich bin schon zehn drüber, in der Senke blitzen sie immer und mehr als fünfzehn Euro ist mir das nicht wert.
Die Geschwindigkeitsbegrenzung wird aufgehoben, ich lasse den Tempomat drin, denn hinter der Kuppe kommt direkt die nächste. Da geht es bergab und dann nach rechts weg, wieder bergauf. Dann folgt eine fiese Rechts-links, vor der ich runterschalte. Rausbeschleunigen, vierter, fünfter, über den nächsten Hügel und ausrollen lassen, gleich muß ich auf die Bahn.
Der Astra kommt über die Kuppe als ich gerade auf die Auffahrt abbiege.

Als ich auf der Autobahn nach Hause rolle kann ich mir ein leises Schmunzeln nicht verkneifen.
Nie über 2500/min gedreht, Ladedruck gab es auch keinen. Tempolimits habe ich nicht unvertretbar überschritten, habe in den Kurven nichts forciert und auch nie etwas riskiert. Nein, ich wollte einfach nur zügig, aber entspannt und sparsam nach Hause. Dabei habe ich im mal eben ein paar hundert Meter abgenommen.
Was nun, Herr Drängler? Entweder kannst Du nicht fahren, und Schrägstrich oder Dein Auto ist sch…e. Letzteres ohne Zweifel, das McPhersongelump, was da statt einer anständigen Vorderachse verbaut ist taugt bekanntermaßen nichts.

Was ich aber noch gerne wissen möchte: Was hat es Dir gebracht?
Du hast unnötig Sprit verbraucht, Bremsbeläge verschlissen und Deinen Blutdruck hochgetrieben. Denn wäre ich nicht vor Dir gewesen, Du wärst auch nicht schneller angekommen, das hast Du ja bewiesen. Für Dich waren das ein paar Kurven zu viel, denn Du kannst nur geradeaus.

Lieber Drängler, vielleicht erinnerst Du Dich an einen tanzenden Affen. Probier’s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit…
Du tätest Dir und uns einen Gefallen.
Vielleicht entsorgst Du ja Deinen Astra und kaufst Dir ein richtiges Auto, eines, wo auch mal Sprit durch den Vergaser oder die Düsen fließt, wenn man richtig drauflatscht. Mit der Lässigkeit kommt die Gelassenheit. Dann braucht es auch tagsüber keine Nebelscheinwerfer.
Lieber Drängler, mach’s gut! Und paß auf den Gegenverkehr und auf die Bäume auf.

Advertisements

Über turboseize

Das Leben ist zu kurz für langweilige Autos.
Dieser Beitrag wurde unter Automobiles abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Was denn nun?

  1. haukef schreibt:

    Hehe.
    Kriegen tust mich im Moment schwer, am einfachsten ist das immer noch per mail, auch wenn ich leider keinen permanenten Zugang hab…

    Gruss aus der wilden, weiten Weelt,
    Hauke

  2. turboseize schreibt:

    Ich schieb Dir die Tage mal ne PN im Forum rüber.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s