Blöde Zicke!

Da lobt man neulich überschwenglichst, und was macht das Auto?

Telephonbild, man möge bitte über die unterirdische Qualität hinwegsehen.

Telephonbild, man möge bitte über die unterirdische Qualität hinwegsehen.

Stellt sich anderthalb Stunden vor dem Ziel mit Warnblinker an den Straßenrand. Unerhört.

Was war passiert? 17:00 Start in Berlin, geschätzte Ankunft im Ruhrgebiet 21:00. Dort sollte dat Schneewittchen ausgetauscht werden gegen den 9000, der gerade aus der Inspektion zurückkam – und für die fünfpersönige Alpenquerung samt Italienaufenthalt besser geeignet schien, weil breiter und bequemer und überdies mit funktionierender Klimaautomatik ausgestattet. Designgründe nicht zu vergessen, als tipo 4 paßt der 9000 natürlich hervorragend nach Norditalien.
Offensichtlich nahm dat Schneewittchen das übel.

Kurz vor obigem traurigen Bild glomm die Ladekontrolleuchte kaum merklich auf – und erlosch wieder. Dann ging sie kurz wieder an, aber bei veränderter Drehzahl wieder aus. Merkwürdig, vielleicht rutscht ja der Keilriemen durch. Man war ja sehr zügig unterwegs und nur durch die noch montierten Winterpneus eingebremst.
Nach dem Tankstop sprang zwar der Motor auf die erste Kurbelwellenumdrehung an, die Warnlampe kam jedoch wieder – und ließ sich mit einem Gasstoß beruhigen. Auf dem Rückweg zur Autobahnauffahrt erneut die Ladekontrolleuchte – und 30 Meter weiter ist der Motor aus.

Der ADAC läßt sich Zeit, diagnostiziert nach Eintreffen eine tiefenentspannte Batterie, an der auch kein Ladestrom ankommt. Wie auch? Die Kohlen des Lichtmaschinenreglers waren völlig verschlissen. Der Regler ist schnell getauscht (und kostet äußerst faire 15€), Starthilfe, weiter geht’s.
Anlaß zur Beunruhigung gibt zweierlei: erstens waren die alten Kohlen gerade einmal grob 50.000km alt, und zweitens meldete sich die Ladekontrolleuchte im weiteren Reiseverlauf bei Geschwindigkeiten über 180km/h erneut. Sollte bei lächerlichen 512.000 gelaufenen Kilometern vielleicht gar die Lichtmaschine selber austauschreif sein? Mein Vertrauen in die Langzeitqualität wäre merklich erschüttert.

Advertisements

Über turboseize

Das Leben ist zu kurz für langweilige Autos.
Dieser Beitrag wurde unter Automobiles abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Blöde Zicke!

  1. Pingback: Aller guten Dinge sind drei. | Schneewittchensaab

  2. Pingback: Das dritte Leben | Schneewittchensaab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s