Hipsterfilmtest: Adox Color Implosion 100

Man nehme einen Film, bei dessen Herstellung irgendwas schiefgelaufen ist und schmeiße ihn nicht weg, sondern vermarkte ihn an das lomographieaffine Mitte-Publikum. Fertig ist der Adox Color Implosion (das Netz nennt dazu gerüchteweise einen Agfa-Luftbildfilm, der da verunglückt sein soll).
Ich hab ja ein Faible für trash. Also wurde ein Film gekauft und rund um den Landwehrkanal (hier zu sehen) und im Nikolaiviertel (folgt später) verschossen.

Hmmm. Naja.

Advertisements

Über turboseize

Das Leben ist zu kurz für langweilige Autos.
Dieser Beitrag wurde unter Architektur, Bildliches abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Hipsterfilmtest: Adox Color Implosion 100

  1. toby schreibt:

    das geamtkonzept schoggt doch. man muss das immer mit dem auge des (end-)betr8ers sehen, und der kukt letztendlich meist nicht soo gaynau hin. 😉

  2. Pingback: Hipsterfilmtest: CineStill 800T | Schneewittchensaab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s