Der Klassiker: Heizungswärmetauscher im Saab 9000

Es gibt Dinge, die gehen immer kaputt. Immer. Und immer genau dann, wenn man eigentlich etwas anderes vorhat. Ich hätte also eigentlich wissen müssen, was da kommt, und eine gewisse Vorahnung hatte ich auch.

Im Schwedenchroma hatte ich die ganze letzte Saison über immer ein leichtes Würzsaucen-Aroma gerochen, die Scheibe beschlug auch schnell. Nachdem es aber über den vorletzten Winter den Kühler dermaßen zerlegt hatte, daß dieser das gute Glysantin fein vernebelt im Motorraum verteilt hatte, wo es überall grüne Spuren hinterlassen hatte hatte ich gehofft, daß es sich nur um ausdampfendes Restmengen handle.
Nah Saisonbeginn kehrte das Proble aber zurück – gefühlt auch schlimmer als zuvor. Nach einem Jahr dürfte ein olfaktorischer Einfluß des vorjährigen Kühlerschadens aber auszuschließen sein.
Besonders nervig war die beschlagfreudige Frontscheibe bei feuchtkühler Witterung, vor Allem da die Klappensteuerung der Klimaanlage streike, sich somit auch nach nachdrücklicher Aufforderung keine ausreichende Luftmenge zum Austritt aus den Defrosterdüsen überreden ließ. Zum Glück hatte ich letztes Jahr günstig ein Klimabedienteil/Steuergerät günstig erstanden.
Der Wagen stand eh zwecks HU/AU bei Docteur-D, also könnte man auch gleich Nägel mit Köpfen machen. Der Doc meldete sich dann auch recht bald mit einer guten Nachricht: an der Steuerung der Klimaanlage läge das nicht… der Stellmotor selbst sei defekt. Und so nebenbei sei, wie vermutet, der Heizungswärmetauscher überfällig.

Dann lag die leichte Schmierigkeit des Beifahrerfußraumteppichs also auch nicht an übereifrigem Fluidfilm (es gibt da ab Werk ein kleines Loch im Schweller)… Irgendwie übberraschte mich das auch nicht mehr wirklich. Man wird ja noch hoffen dürfen, aber das Hoffen nützte wieder einmal nichts.

Ich fasse zusammen:
– AU/HU,
– Neubefüllung der Klimaanlage (umgerüstet von r12 auf r134 – letzteres diffundiert deutlich stärker durch die Schläuche, auch wenn sich keine „echten“ Lecks finden lassen. Alle zwei Jahre fehlen also erfahrungsgemäß ca 30-50%.),
– Endtopf der Abgasanlage tauschen,
– Klimaklappengedöns instandsetzen,
– Heizungswärmetauscher tauschen,
– und deshalb zwangsweise zerlegen/zusammensetzen des halben Innenraumes.
Wird also – mal wieder – mindestens hoch dreistellig. Mindestens.

Eigentlich wollte ich ja diesen Sommer den Dachhimmel neu beziehen lassen. Zum Glück gibt es Stecknadeln.

PS: Hoffentlich zuverlässigerer Ersatz für die fahnenflüchtige Dachabschlußleiste ist montiert.

Advertisements

Über turboseize

Das Leben ist zu kurz für langweilige Autos.
Dieser Beitrag wurde unter Automobiles abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der Klassiker: Heizungswärmetauscher im Saab 9000

  1. Pingback: 9000: Fort- und Rückschritte | Schneewittchensaab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s