Sommer befohlen!

Gerade noch rechtzeitig vor der vorhergesagten Hitzewelle brachte eine liebe Saabfreundin am Sonntag meine Sommerreifen aus dem Rheinland nach Berlin. (Nicht, daß ich bis jetzt Winterreifen gefahren wäre: der geneigte Leser erinnert sich daran, daß ich außer Winter- und Sommer- auch Frühlingsreifen habe.)
Noch am selben Abend wanderten die Uniroyal in den Reifenraum unserer Halle und die Michelin wieder aufs Auto.

Die Nabenabdeckungen fehlen bewußt: beim nächsten Stop werden die Radmuttern noch einmal mit dem Drehmomentschlüssel nachgezogen.

Die Nabenabdeckungen fehlen bewußt: beim nächsten Stop werden die Radmuttern noch einmal mit dem Drehmomentschlüssel nachgezogen.

Backbord wird dem geneigten Leser auffallen, daß den Türen einige Roststellen und die Zierleisten fehlen. Dafür gibt es aber allerhand Scheunenstaub und -Dreck aus der Zeit, in der sie bei Gerald eingelagert waren. Das immer noch leicht derangierte Äußere des Autos liegt daran, daß uns letzte Woche einfach die Zeit davonlief. (Garstiges Schneewittchen, ich erzählte davon.)

Die "neuen" Türen - noch ohne Zierleisten, aber mit Dreck.

Die „neuen“ Türen – noch ohne Zierleisten, aber mit Dreck.

Da warten also noch einige Nacharbeiten. Die Türpappe der hinteren Tür werde ich auch noch tauschen müssen, die ist bedeutend weniger ausgeblichen als die anderen drei.

Schon auf den ersten Kilometern fällt auf, wie sich das Fahrverhalten durch den Reifenwechsel geändert hat. Das Einlenkverhalten ist deutlich präziser und unmittelbarer, der Wagen liegt bei höheren Geschwindigkeiten auch deutlich stabiler auf der (Schnell-)Straße. Dafür hat der Komfort gelitten; kleine Fahrbahnunebenheiten, die der der Uniroyal einfach weggebügelt hatte, kommen jetzt wieder beim Fahrer an. Bemerkenswert ist der fühlbar geringere Rollwiderstand. Überland pflege ich, wenn ich damit niemanden behindere, den Wagen ausgekuppelt ins nächste Tempolimit oder die nächste Ortschaft hineinrollen zu lassen. Aus den Punktlandungen zum Ortseingangsschild wurde auf dem gesamten Rückweg nichts mehr, ich war jedesmal viel zu schnell und mußte bremsen… Ähnlich wie der Rain Expert trägt auch der Energy Saver seine Namen offenbar zurecht. Ein kurzer Testbericht zu den Fahreindrücken des Uniroyal über 15.000km wird bald folgen.

Advertisements

Über turboseize

Das Leben ist zu kurz für langweilige Autos.
Dieser Beitrag wurde unter Automobiles abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Sommer befohlen!

  1. golf1cabriolet schreibt:

    Ich bin mal auf deinen Reifenbericht gespannt. Ich fuhr auf meinem Golf V GTI ebenfalls einmal Uniroyal und war im 1. Jahr vollends zufrieden. Leider zeigte sich dann im 2. Jahr eine deutliche Zunahme des Lärmpegels, da die Reifen leider zu Sägezahnbildung neigten. Im 3. Jahr war es unerträglich vom Laufgeräusch, so dass sie weichen mussten.

    • turboseize schreibt:

      Der Michelin ist schon deutlich leiser, das stimmt. Aber was will man bei einem so extremen Profil auch erwarten?

      Ich habe im Saab dahingehend ja noch den Vorteil, daß die Karre eh so höllisch laut ist. Reifen höre ich nur wenn ich bei moderaten Geschwindigkeiten auskupple und den Wagen mit geöffneten Fenstern rollen lasse. Ansonsten geht das im Grundlärm aus Auspuffsound, Turboladerpfeifen und Windgeräuschen unter… 🙂

  2. Pingback: Reifenerfahrungen: Uniroyal Rain Expert | Schneewittchensaab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s